Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
Reit- und Wanderkarte
Forum | Registrieren | Suche      Anmelden     1 Benutzer online
Wer kennt Stellen mit extremem Mikromapping?
 1
28.03.14 08:17
Nop 

Administrator

Wer kennt Stellen mit extremem Mikromapping?

Hi!

Die OSM Daten wachsen und wachsen und ebenso werden auch die Garminkarten immer größer. Ich habe aber das Gefühl, daß sehr viel von dieser Information für die Orientierung im Gelände nicht benötigt wird bzw. auf übertriebenes Mikromapping zurück geht. Also zum Beispiel wenn eine Straße mit Verkehrsinsel, die früher nur eine grade Linie war, dann plötzlich mit allen Details und 15 Grünflächen bis runter auf 50cm Größe ausgemalt wird.

Solche Details würde ich gerne ausblenden, wenn sie für die Orientierung überflüssig sind oder so klein, daß sie auf der Karte sowieso kaum zu erkennen sind. Die Kartographie hat sogar ein Wort für diesen Vorgang: Generalisierung. Und ich versteh langsam warum das zu den Grunddisziplinen gehört. :-)
Kandidaten dafür sind aber in der enormen Datenmenge schwer zu identifizieren. Kürzlich bin ich durch eine Forendiskussion auf Parkplätze aufmerksam geworden, wo zunehmend jede Parkreihe einzeln eingetragen wird. Ich denke aber, ein Wanderer findet sein Auto auch so wieder und Pferden wird es auf Parkplätzen schnell langweilig :-) Diese Parkreihen sind eindeutig getaggt und waren daher gut zu entfernen. Bei als Privat markierten Grundstückszufahrten bin ich noch am Grübeln.

Hat jemand Vorschläge für überflüssige Details? Insbesondere welche die millionenfach vorkommen? Oder nur in der Großstadt, wo sich Wanderer nur selten Erholung suchen?
Kann mir jemand Stellen mit besonders viel Detailreichtum nennen, die man mal analysieren könnte?

bye, Nop

07.10.14 14:41
Skinfaxi 
Re: Wer kennt Stellen mit extremem Mikromapping?

einzelne Bäume in der Stadt :).

17.10.14 10:44
fkv 
Re: Wer kennt Stellen mit extremem Mikromapping?

Nop:
Solche Details würde ich gerne ausblenden, wenn sie für die Orientierung überflüssig sind oder so klein, daß sie auf der Karte sowieso kaum zu erkennen sind. Die Kartographie hat sogar ein Wort für diesen Vorgang: Generalisierung.
Generalisierung besteht aber nicht nur aus Weglassen, sondern vor allem aus Vereinfachung. Z.B. Häuser mit komplizierten Umrissen rechteckig machen, oder Flächen zusammenfassen. Z.B. weil du Parkplätze angesprochen hast: Wenn mehrere Parkplätze eng beieinander liegen, kann man sie zu einem großen Parkplatz zusammenfassen. Die einfachste Lösung dafür besteht darin, das kleinste konvexe Polygon zu erzeugen, das alle Nodes der Teilflächen enthält. Andere Lösungen sind genauer, aber komplizierter.

Wenns ums weglassen geht, drängen sich alle jene Bäume auf, die keine Tags außer natural=tree, note*=* und source*=* enthalten. Ein abschreckendes Beispiel ist die Gegend um Großschönau in Niederösterreich.

Zitieren:
Bei als Privat markierten Grundstückszufahrten bin ich noch am Grübeln.
Die halte ich jedenfalls für entbehrlicher als die Gebäude.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass du das 2GB-Limit fallen lassen solltest, statt immer mehr aus den Karten rauszustreichen. Wir sind nicht mehr in der Steinzeit.

 1
Forum | Registrieren | Suche
Powered by: phpFK - PHP-Forum ohne MySQL 8.0 | Download | Alternativ: phpFK