Karte Hilfe       Eigene Einträge


Eigene Einträge hinzufügen

Die Karte basiert auf den Daten von OpenStreetMap. Dort tragen Freiwillige die Daten für eine freie, kostenlose Weltkarte zusammen. Jeder kann dort mitmachen und die Karte mit seinem Wissen ergänzen. Wenn Ihr eigene Informationen z.B. für Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten hinzufügen wollt, könnt Ihr sie in die Datenbank von OSM eintragen. Der Wanderkartenserver holt sich die Informationen dann am nächsten Tag und nimmt sie im Lauf der nächsten 3-4 Tage in die Listen und Anzeigen auf. Das ist etwas ungewöhnlich und mag umständlich erscheinen, aber es lohnt sich. Die Informationen sind dann nicht nur auf einen einzelnen Website begrenzt, sondern stehen auf Dauer im Datenbestand einer allgemeinen Weltkarte zur Verfügung. Erst diese Datenbank hat die Reit- und Wanderkarte überhaupt möglich gemacht.

Allgemeines
Eintragen von interessanten Orten
Eintragen von Wegen
Eintragen von Wasserflächen oder Wäldern
Eintragen von Wanderwegen oder Reitrouten

Allgemeines

Im folgenden versuche ich die einzelnen Schritte genau zu erklären, falls etwas noch unverständlich ist oder etwas fehlt, gebt mir bitte . Bitte probiert erst mal das Ergänzen von ein paar interessanten Punkten, um Euch mit dem generellen Ablauf vertraut zu machen, bevor Ihr Euch auf die Wege stürzt.

Anmeldung bei OpenStreetMap

Um die Daten verändern zu können, ist eine einmalige Anmeldung bei OpenStreetMap erforderlich. Die Anmeldung ist kostenlos und erfordert nur die Eingabe einer eMail-Adresse. Sie bringt garantiert keine unerwünschten Mails. Bei der Anmeldung müßt Ihr den Nutzungsbedingungen zustimmen. Das Kleingedruckte besagt im Wesentlichen, daß alle Informationen, die Ihr dort eintragt, der Allgemeinheit unter einer kostenlosen Lizenz zur Verfügung gestellt werden dürfen.


Den Karteneditor starten

Der Eintrag erfolgt graphisch in einem Editor, der der Wanderkarte sehr ähnlich sieht. Als erstes sucht Ihr die gewünschte Stelle auf der Reit- und Wanderkarte. Dabei seht ihr schon, ob Eure Information völlig neu ist oder ob dort vielleicht schon etwas eingetragen ist, das Ihr nur ergänzen müßt. So könnte z.B. eine pferdefreundliche Gaststätte schon als normale Gaststätte vorhanden sein. Am Besten nehmt ihr eine hohe Vergrößerung und zoomt möglichst nahe ran, dann geht die Änderung am schnellsten.

Wenn Ihr die richtige Stelle habt, öffnet Ihr mit dem Lupe+Karte Symbol neben der Karte die Kartenwerkzeuge und wählt dort ganz oben "Karte bearbeiten". Das bringt Euch in den Editor der Reit- und Wanderkarte. Das Programm (Potlatch2) ist noch nicht ganz fertig und teilweise auf Englisch. Trotzdem ist es damit schon einfacher, grundsätzliche Einträge zu machen, als mit den älteren Programmen von OSM.

Nach dem Öffnen des Editors erscheinen nach und nach die Wege und Punkte, das Erscheinungsbild ist dem der Karte sehr ähnlich. Es kann eine Weile dauern bis alles vollständig ist, wartet bitte ab bis rechts oben die "loading data..." Meldung verschwindet.

Ihr könnt die Karte mit den Pfeiltasten bewegen und die Vergrößerung mit BildAuf und BildAb verändern. Beim Kartenhintergrund habt Ihr die Wahl zwischen Höhenlinien und Schummerung, wie auf der Karte auch, oder Luftbildern. Zum Umschalten klickt Ihr rechts oben auf "Hintergrund" und wählt dann "Bing" für Luftbilder oder "Höhenlinien".

Eintragen von interessanten Orten (POIs)

Einen Eintrag erzeugen

Im Editor interessieren uns die von der Karte her bekannten Icons, die besondere Punkte markieren. Grüne Punkte stehen für weitere Einträge zu anderen Themen, die auf der Wanderkarte meist nicht angezeigt werden.

Wenn es den Eintrag schon gibt und er um eine Information ergänzt werden soll, dann kann man ihn einfach durch Anklicken auswählen.

Wenn er neu angelegt werden soll, dann zieht Ihr einfach das passende Icon aus der linken Leiste mit der Maus auf die gewünschte Stelle auf der Karte. Wenn Ihr Euch bei der Auswahl nicht ganz sicher seid, deutet mit der Maus auf ein Icon, es erscheint dann eine kurze Beschreibung was gemeint ist. Natürlich kann man die Punkte auch nachträglich noch auf der Karte herumschieben, wenn die Position noch nicht genau paßt. Mit der Entfernen-Taste kann ein Punkt wieder gelöscht werden.

Um einen gewählten Punkt wieder abzuwählen, einfach einmal irgendwo in die Karte klicken. Falls eine gestrichelte rote Linie zur Maus erscheint, will Potlatch eine Linie zeichnen. Das könnt Ihr mit der Escape-Taste beenden. Falls bei den ersten Versuchen etwas schiefgeht, könnt Ihr jederzeit Eure Änderungen mit dem Knopf "Rückgangig" oben links oder mit der Taste "Z" wieder rückgängig machen. Im schlimmsten Fall könnt Ihr einfach die Webseite schließen und es nochmal probieren.

Einen Eintrag beschreiben

Die grundsätzliche Art eines gewählten Punktes wird links oben als Bild und Text angezeigt. Wenn Ihr auf die Bezeichnung klickt, öffnet sich eine Auswahlbox in der Ihr die Art des Eintrags verändern könnt.

Ein Eintrag lebt von einer guten Beschreibung. Gängige Informationen werden am linken Seitenrand als Eingabefelder oder Auswahlboxen dargestellt. Sie sind nach Themen unterteilt auf verschiedenen Reitern dargestellt, auf dem ersten Reiter "Basic" finden sich die wichtigsten Grundinformationen. Bei diesen Formularen handelt es sich um Hilfen, es muß natürlich nicht alles ausgefüllt werden, aber es ist z.B. sehr hilfreich, bei einer Gaststätte auch eine Kontaktmöglichkeit per Telefon oder Internetseite anzugeben.

Änderungen abspeichern

Wenn Ihr mit Euren Änderungen zufrieden seid, könnt Ihr sie mit dem Knopf "Save" rechts oben abspeichern. Wie bei jedem Programm ist es zu empfehlen, öfters mal abzuspeichern, wenn man einen guten Zwischenstand erreicht hat.
Wenn Ihr den Editor zum ersten Mal benutzt, müßt Ihr ihm noch erlauben, die Änderungen an den OSM-Daten in Eurem Namen hochzuladen. Er blendet Euch dann einen Dialog "Authorization Required" ein. In der Mitte des Dialogs ist ein Link, mit einem Klick darauf gelangt Ihr auf die richtige Seite Eures OSM Benutzerkontos. Eventuell müßt Ihr Euch dazu einloggen, es empfielt sich das Häkchen bei "Anmeldedaten merken" zu setzen. Auf der Seite "Authorize access..." fragt Euch OSM auf Englisch, ob Ihr der Reit- und Wanderkarte Änderungen erlauben wollt. Bestätigt das mit einem Klick auf "Save changes" und schließt die Webseite. Zurück im Editor schließt Ihr den Vorgang mit einem Klick auf "Try access" ab. Diese Prozedur ist (zum Glück) nur einmal erforderlich.

Beim Abspeichern erscheint ein Eingabedialog, gebt dort einen kurzen Kommentar ein, was Ihr geändert habt, z.B. "Gaststätte eingetragen" oder "Telefonnumer ergänzt". Das Abspeichern wird mit der Meldung "All data saved" bestätigt.

Normalerweise sollten Eure Änderungen nach 2-3 Tagen auf der Karte sichtbar werden.

Eintragen von Wegen

Neue Wege werden zuerst im Editor gemalt und dann mit einer Beschreibung versehen. Als Vorlage dafür können entweder Luftbilder oder selbst aufgezeichnete Tracks vom GPS-Gerät im GPX-Format verwendet werden.

Luftbilder

Der Editor kann entweder Luftbilder von Bing oder Yahoo als Hintergrund anzeigen oder auch Höhenlinien und Geländeschattierung. Die Art des Hintergrunds wird links oben mit dem Knopf "Background" eingestellt.

Luftbilder sind für die Umrisse von Seen, Wäldern und Siedlungen sehr gut geeignet. Bei Straßen und Wegen ist Vorsicht geboten. Tragt bitte keine Annahmen und Mutmaßungen ein, wenn Ihr keine Ortskenntnisse habt. Man kann sich sehr leicht vertun, ob es eine Straße oder ein Feldweg ist, ob öffentlich oder privat, ob geteert oder nicht. Es ist viel besser, den Weg als "Weg unbekannter Klasse" zu kennzeichnen, damit ihn später jemand vor Ort näher beschreiben kann, als einfach etwas Falsches einzutragen.

Wenn Ihr von Luftbildern abzeichnet, denkt bitte daran daß die schon ein paar Jahre alt sein können und ändert keine vorhandenen Daten so ab, daß sie zum Luftbild passen - wenn jemand nach eigenen Aufzeichnungen eingetragen hat, sind die Informationen meist aktueller und das Luftbild ist veraltet.

Aufgezeichnete Tracks

Die beste Vorlage für das Einzeichnen von Wegen sind selbst aufgezeichnete Tracks vom GPS-Gerät - und die dazugehörigen Notizen. Die Tracks müssen im GPX-Format vorliegen. Zoomt als erstes die Karte auf die Gegend, in der Ihr den Track aufgezeichnet habt, damit Ihr ihn gleich sehen könnt und nicht erst noch suchen müßt.

Um den Tracks auf den Server hochzuladen, wählt Ihr im Menü "Kartenwerkzeuge" den Menüpunkt "Track hochladen". In dem Dialog gebt Ihr den Pfad zu Eurem GPX-Track an und wählt dann "Hochladen" und wartet. Die Tracks dürfen maximal 1 Megabyte groß sein. Sollten sie größer ausfallen, solltet Ihr sie vorher auf Eurem Rechner vereinfachen oder einzelne Abschnitte herauslösen (z.B mit GPS Trackanalyse.NET).
Sobald das Hochladen fertig ist, startet der Editor Potlatch2. Euer Track sollte als hellblaue Linie hinter den Wegen im Editor erscheinen. Wenn Ihr Wegpunkte mit aufgezeichnet habt, sind diese ebenfalls zu sehen. Die Tracks bleiben für 6 Stunden auf dem Server sichtbar, wenn Ihr mehrere Tracks hochladet, sind sie alle gleichzeitig zu sehen.

Neue Wege anlegen

Die eigentlichen Wege werden jetzt im Editor über die Tracks drübergezeichnet. Trackdaten werden nie direkt in die OSM-Daten übernommen, da sie viel zu detailliert sind, Empfangsfehler enthalten und ohne weitere Informationen und Anschluß an die vorhandenen Wege wenig hilfreich wären. Um einen Weg einzuzeichnen, einfach auf eine freie Fläche klicken. Es erscheint der erste Punkt des Weges, verbunden durch eine gestrichelte Linie mit der Maus. Durch weitere Klicks könnt Ihr jetzt Punkte setzen und den Weg einzeichnen. Wenn Ihr dabei einem aufgezeichneten Track als Vorlage folgt, denkt daran daß Tracks bei schlechtem Empfang auch mal wilde Zickzackmuster enthalten können. Wenn Ihr Euch also nicht erinnern könnt, ins Schleudern geraten zu sein, dann malt den Weg besser auf einem möglichst sinnvollen Mittelweg.


Es ist wichtig, daß jeder Weg an andere Wege angeschlossen ist und nicht etwa der letzte Punkt kurz vor einem Querweg im leeren Raum endet. Damit der Anschluß klappt, müssen die beiden Wege einen gemeinsamen Punkt haben. Wenn Ihr mit dem Zeichnen zu einem anderen Weg kommt und dort anschließen wollt, deutet einfach mit der Maus an die gewünschte Stelle, es erscheint ein kleines Kreuz neben der Maus und die Punkte des anderen Weges werden hervorgehoben. Mit einem Klick werden die Wege verbunden. Wenn Wege, Wälder und andere Linien dicht nebeneinanderliegen, muß man ein wenig aufpassen, welche Linie man gerade erwischt. Falls man sich vertan hat: immer daran denken daß jede Änderung mit dem Undo-Knopf (der Linke von den beiden Knöpfen oben in der Mitte) rückgängig gemacht werden kann.

Wenn Ihr gleich von einem vorhandenen Weg aus einen neuen Weg beginnen, wollt, müßt Ihr logischerweise erst mal diesen Weg auswählen, indem Ihr einmal darauf klickt. Der Weg wird dann gelb hervorgehoben und seine Punkte mit Kästchen markiert. Wenn Ihr vom Ende des Weges weiterzeichnen wollt, um ihn zu verlängern, dann klickt nochmal auf den Endpunkt und Ihr seid wieder im Zeichenmodus, was Ihr an der gestrichelten Linie seht. Ihr könnt auch in der Mitte eines Weges mit einem neuen Weg beginnen, dafür haltet Ihr die Shift-Taste gedrückt und klickt an die Stelle des Weges, wo's losgehen soll. Dort erscheint erstmal ein neuer Punkt. Wenn Ihr nochmal klickt (Shift ist immer noch gedrückt), dann beginnt der Editor einen neuen Weg von diesem Punkt und Ihr seid wieder im Zeichenmodus.

Wege beschreiben

Nach dem Anlegen erscheint ein neuer Weg erst mal als eine ausgesprochen unbeeindruckende, gestrichelte Linie. Das bedeutet daß keine Information vorhanden ist, um was es sich handelt. Um das zu ergänzen wählt Ihr den Weg durch einen Klick aus, falls nicht schon geschehen. Links oben wird dann "unknown", also "unbekannt" angezeigt. Wenn Ihr auf das Wort klickt, öffnet sich eine Auswahl der verfügbaren Wegetypen. Ähnlich wie die Punkte auf der Karte ist die Liste in Kategorien aufgeteilt. Klickt auf die gewünschte Kategorie. Der Weg wird dann in der entsprechenden Optik dargestellt und am linken Rand finden sich wieder Felder, die für eine nähere Beschreibung ausgefüllt werden können.

Häufig trägt man eine ganze Reihe ähnlicher Wege ein. Zur Vereinfachung gibt es eine Methode, die Eigenschaften von Wegen schnell zu kopieren. Dazu klickt man zuerst den Weg an, den man als Vorlage nutzen will. Danach klickt man den Weg an, den man verändern will, z.B. einen frisch angelegten Weg ohne Informationen. Mit einem Tastendruck auf "R" werden nun alle Eigenschaften auf den zweiten Weg kopiert.


Es kommt auch häufig vor, daß ein Weg an unterschiedlichen Stellen unterschiedliche Eigenschaften hat. Dann muß man ihn in mehrere Abschnitte auftrennen und kann dann an jedem Abschnitt andere Einstellungen vornehmen. Dazu wählt man zuerst mit einem Klick den gewünschten Weg aus. Mit einem zweiten Klick wählt man den Punkt, an dem man den Weg trennen will. Der Punkt wird dann gelb hervorgehoben. Durch einen Klick auf das Scherensymbol auf der Werkzeugleiste rechts unten oder einen Tastendruck auf "X" wird der Weg aufgetrennt.

Wenn nötig kann man einen Weg auch wieder löschen. Dafür einfach den Weg markieren und auf der Werkzeugleiste rechts unten das rote X drücken.

Das Abspeichern der Daten funktioniert ganz genauso wie unter "Interessante Punkte" beschrieben. Natürlich macht es bei Wegen noch viel mehr Sinn, immer wieder mal abzuspeichern, wenn man mit seiner Arbeit zufrieden ist.

Eintragen von Flächen

Das Eintragen von Flächen wie Wäldern oder Seen funktioniert grundsätzlich genau so wie das Eintragen von Wegen. Einziger Unterschied ist, daß der "Weg" geschlossen sein muß, d.h. der letzte Punkt muß wieder auf den ersten Punkt gesetzt werden.

Wenn der Weg so eingetragen wurde, könnt Ihr mit einem Klick auf den Kasten "unknown" eine Liste von verfügbaren Flächentypen einblenden. Laßt Euch dabei nicht davon verwirren, daß nicht nur Flächen wie Wald oder See erscheinen, sondern auch Typen für "normale" Wege oder interessante Punkte. Manche Objekte können auf verschiedene Arten dargestellt werden und tauchen dann auch als Fläche auf.

Ausgeschilderte Wanderwege oder Reitrouten

Wanderwege oder Reitrouten sind über eine längere Strecke ausgeschildert und verlaufen über viele verschiedene Wege und Straßen. Umgekehrt kann dasselbe Wegstück zu einer ganzen Reihe von Wanderwegen gehören. Deshalb werden Wanderwege nicht direkt an einzelnen Wegen gekennzeichnet. Für solche beschilderten Routen gibt es eigene Einträge (sogenannte Routen-Relationen), an den einzelnen Wegstücken wird dann nur noch angegeben zu welchen Routen sie gehören.
Wenn ein Wegstück Teil einer Route ist, wird es im Editor wie auf der Karte weiß hinterlegt dargestellt. Zu welchen Routen es gehört, sieht man im Reiter "Markierung". Wanderwege werden in der oberen Hälfte angezeigt und bearbeitet, Reitrouten in der unteren.

Wanderwege sind Einzelstücke. Wenn man einen Wanderweg eintragen oder ergänzen will, muß man zunächst nachsehen, ob es die Wanderroute bereits gibt. Es ist nicht hilfreich einfach ein Duplikat einzutragen, das muß später dann wieder jemand mühsam aufräumen und zusammenfassen. Am besten sieht man sich die Gegend vorher auf der Karte und im Editor an, insbesondere die Orte wo die Route beginnt und endet, ob schon Teile vorhanden sind.

Wanderwege ergänzen

Wenn man einen bestehenden Wanderweg fortsetzen will, den man auf der Karte bereits gesehen hat, sollte man im Editor einen Ausschnitt wählen, in dem ein Stück des vorhandenen Wanderweges zu sehen ist. Dann reicht es aus einfach den Weg auszuwählen den man hinzufügen will und im Reiter "Markierung" den Knopf "Add to a route" (zu einer Route hinzufügen) zu drücken. Es erscheint eine Liste aller in dieser Gegend vorhandenen Wanderwege und ihrer Namen. In dieser Liste wählt man einen Weg aus und bestätigt mit dem Knopf "Select". Der Weg wird jetzt weiß dargestellt und im Reiter "Markierung" erscheint die Route.

Wenn man einen Weg aus einer Wanderroute herausnehmen will, weil er z.B. falsch eingetragen wurde oder die Route inzwischen verlegt wurde, kann man die Zuordnung durch einen Klick auf das "X" hinter dem Namen entfernen.

Wenn man sich nicht sicher ist, welches der richtige Wanderweg ist, hilft es ein Stück der bereits vorhandenen Route anzuklicken und unter "Markierung" nachzusehen. Wenn man nicht direkt an ein vorhandenes Stück anschließt, kann es sein daß die gewünschte Route zu weit weg und damit in der Liste noch nicht zu sehen ist. In diesem Fall muß man einmalig einen größeren Kartenausschnitt wählen, in dem ein bereits vorhandenes Wegstück und die gewünschte Fortsetzung liegen, auch wenn das ziemlich langsam werden kann. Sobald man ein Stück übernommen hat, gehört die Route auch zur neuen Gegend und man kann bequem mit kleinen Ausschnitten weiterarbeiten.

Wege anpassen

Es kann vorkommen, daß eine Wanderroute nur teilweise über einen Weg führt, wenn die Wegmarkierung mitten auf einem eingezeichneten Weg an einer Abzweigung abbiegt bzw. auf den Weg einbiegt. In diesem Fall ist es nötig, den Weg in zwei oder ggf. drei Teile zu unterteilen und nur den Teil der Wanderroute zuzuordnen, der wirklich dazugehört. Dazu wählt man zunächst den Weg aus, danach den Punkt auf dem Weg an dem die Abzweigung einmündet. Danach kann der Weg mit einem Klick auf das Scheren-Symbol in der Werkzeugleiste rechts unten oder mit der Taste "X" aufgetrennt werden. Falls es sowohl Einmündung als auch Abzweigung wiederholt man die Prozedur an der zweiten Stelle. Danach kann man das verbleibende Wegstück einzeln auswählen und dem Wanderweg hinzufügen.

Neue Wanderrouten anlegen

Wenn man sich davon überzeugt hat, daß ein Wanderweg wirklich noch nicht vorhanden ist, muß man ihn neu anlegen. Dazu wählt man einen Weg auf der zukünftigen Route und blendet zunächst im Reiter "Markierung" mit dem Knopf "Add to a route" die Liste der vorhandenen Routen ein. Dort gibt es unten einen Knopf "New Relation" (neue Relation), das ein Bearbeitungsfenster öffnet. Der Routentyp, Wander- oder Reitroute, wird automatisch gesetzt.

Eine Wanderroute sollte auf jeden Fall einen aussagekräftigen Namen haben, damit man sie später in der Liste wiederfindet oder auch um sinnvolle Wegeverzeichnisse aus den OSM-Daten zu erzeugen. Wenn der Wanderweg einen auf Wegweisern oder Wandertafeln angeschriebenen Namen hat, kann man den einfach verwenden. Wenn er keinen Eigennamen sondern nur eine Nummer hat, kann man diese zusammen mit dem Ort oder der ausschildernden Organisation angeben, also z.B. "Rundweg Nr. 3 um Siebengschait" oder "Deutscher Alpenverein Nr. 107". Wenn man gar keinen Namen kennt, ist es hilfreich, Anfangs- und Zielort des Weges anzugeben, ggf. auch Zwischenstationen, z.B. "Igensdorf - Kasberg".

Der zweite wichtige Eintrag ist die Beschreibung der Wandermarkierung als Text und die maschinenlesbare Symbolbeschreibung. Sie ermöglicht es, den Weg mit einer Farbmarkierung und einem Täfelchen auf der Karte anzuzeigen. Die Beschreibung besteht aus mehreren Teilen, die mit ":" getrennt sind und sieht erst mal komplizierter aus als sie ist. Die gültigen Einzelteile sind auf dieser Seite aufgelistet.
Der erste Teil ist immer eine Grundfarbe, die zum Einzeichnen des Weges auf der Karte benutzt wird. Am Besten nimmt man die Hauptfarbe des Markierungstäfelchens dafür, in diesem Beispiel "blue" für Blau.
Der zweite Teil ist der Hintergrund des Markierungstäfelchens. Das kann eine einfache Farbe sein oder auch ein rechteckiger oder runder Rahmen. In diesem Beispiel ist es ein einfacher, weißer Hintergrund "white".
Der dritte Teil ist meist ein Symbol oder ein Text. Bei einem Symbol schreibt man einfach die Bezeichnung wie hier "blue_cross" für das Blaukreuz.
Bei einem Text braucht man zwei Teile: Einen kurzen Text bis zu 3-4 Buchstaben und danach noch eine Textfarbe. Eine gelbe 6 auf grünem Grund wäre z.B. green:green:6:yellow.
Natürlich ist es unmöglich, alle erdenklichen Wandermarkierungen einzubauen. Wenn Ihr auf individuelle Markierungen stoßt, könnt Ihr aus den vorhandenen Mitteln etwas ähnliches zusammenbauen. Für kompliziertere Markierungen sind bis zu 2 Symbole und ein Text gleichzeitg erlaubt. Oder Ihr nehmt einfach einen Text, z.B "FGW" für den "Fränkischen Gebirgsweg" oder "Has" für ein Schild mit einem Hasen.

Die üblichen Eintragungen sind optional. Ihr solltet sie ausfüllen, wenn Ihr die Informationen zur Hand habt. Für Wanderrouten gibt mittlerweile über 17000 funktionierende Beispiele, bei denen man abgucken kann. Reitrouten sind noch etwas dürftig - wer beim Eintragen einer Reitroute Hilfe braucht darf sich gerne an mich wenden.

Wenn alles zur Zufriedenheit ausgefüllt ist, kann man den Dialog einfach mit dem "X" Symbol rechts oben schließen. Die neue Route wird angelegt und gleich für den ausgewählten Weg eingetragen. Bis der Weg dann auf der Karte erscheint vergehen dann noch ein paar Tage. Die Liste der Wanderwege wird von Hand gepflegt und alle 1-2 Wochen aktualisiert.

 
Impressum

EnglishItaliano