Version 0.85 von Track Guru

Diskussion rund um das GPS Track Analyse Programm TrackGuru
Antworten
Benutzeravatar
Nop
Site Admin
Beiträge: 306
Registriert: Do Jan 10, 2019 8:46 pm

Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von Nop » Sa Okt 19, 2019 12:40 pm

Die Version 0.85 von Track Guru ist da:

Wer ihn schon hat sollte ein Update angeboten bekommen.
Wer ihn noch nicht hat: http://trackguru.waldpfa.de/ - Dort findet sich auch eine Anleitung.

Diese Version bringt folgende Verbesserungen mit:
* beim Speichern eines Tracks können Zeitstempel auch anonymisiert werden
* Geschwindigkeitsprofil ist jetzt ein- und ausschaltbar
* Geglättete Höhendaten werden auf zehn Zentimeter gerundet
* Fix: Höhendaten aus DEM holen funktioniert auch westlich von Greenwich
WWAK
Beiträge: 33
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:25 am

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von WWAK » So Okt 20, 2019 10:44 am

Hallo Nop,

gute Ergänzungen des TG und, ja es klappt jetzt auch mit der Höhendaten "Korrektur" z.B. auf GranCanaria.

Danke, einen schönen Sonntag und was bekommt TG jetzt noch?

WWAK
Benutzeravatar
Nop
Site Admin
Beiträge: 306
Registriert: Do Jan 10, 2019 8:46 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von Nop » Di Okt 22, 2019 11:21 pm

Gute Frage - eigentlich vermisse ich im täglichen Gebrauch nichts mehr.

Auf der Todo-Liste stehen noch ein Undo für Änderungen am Höhenprofil und einstellbare Einheiten für die Geschwindigkeit.
taunusreiter
Beiträge: 4
Registriert: Di Jan 21, 2020 2:35 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von taunusreiter » Mi Jan 22, 2020 7:24 am

Hallo und Guten Tag,

eine Anregung habe ich, nämlich das Korrigieren einzelner Punkte per Mauszug. Darüber hinaus konnte man im Trackeditor bei gpsies, der nun Geschichte ist, Zwischenpunkte setzen (und diese dann verschieben). Der Track wird dadurch "runder" und genauer.
Insbesondere für die Smartphone-GPS-Benutzer ist das wichtig. Die haben eine Trackeditierfunktion nämlich viel nötiger als die GPS-Gerätebenutzer. Oft liegen deren Tracks im Wald über längere Abschnitte bis zu 50m neben der Spur und müssen dann abschnittsweise korrigiert werden, wobei man in Kombination "zurechtrückt" und gruppenweise löscht.
Die Zeiten müssten dann mitgezogen werden, bzw. beim Setzen der Zwischenpunkte, interpoliert.
In dem Zusammenhang könnte man auch einbauen dass man einzelne Trackpunkte auch durch Mausklick auf der Karte anwählen kann und nicht nur auf der Punkteliste.

Viele Grüße
Der Taunusreiter
sei-h
Beiträge: 63
Registriert: So Apr 14, 2019 7:07 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von sei-h » Mi Jan 22, 2020 6:47 pm

taunusreiter hat geschrieben:
Mi Jan 22, 2020 7:24 am
In dem Zusammenhang könnte man auch einbauen dass man einzelne Trackpunkte auch durch Mausklick auf der Karte anwählen kann und nicht nur auf der Punkteliste.
Ich kann das nur unterstützen, das war schon ziemlich zu Anfang mein Wunsch.
Das geht zwar einigermaßen auch per Auswahlfenster (mit rechter Maustaste aufziehen), aber nur wenn die Punkte bzw. Tracklinien nicht zu nahe beieinander liegen.
Es werden nämlich nicht nur die Punkte im Fenster ausgewählt, sondern auch alle dazwischen, da es nur einen Auswahlblock in der Punkteliste gibt.
Bei Rundtouren kann das fast der gesamte Track sein.
Benutzeravatar
Nop
Site Admin
Beiträge: 306
Registriert: Do Jan 10, 2019 8:46 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von Nop » Mi Jan 22, 2020 8:15 pm

Naja, TG ist ausdrücklich als Tool für die Aufarbeitung von Tracks gedacht. Was Du beschreibst ist eigentlich eher eine vollständige Editorfunktionen, mit der beliebige Punkte oder ganze Tracks künstlich erzeugt werden können, die mit einer Aufzeichnung nichts zu tun haben.

Im Prinzip habe ich mit dem Routeneditor auf der RWK so etwas schon gebaut, nur ohne Behandlung von Zeitstempeln. Der kann auch Tracks laden und speichern und den würde ich für eine händisch erzeugte Linie nutzen. Das alles nochmal in TG einzubauen würde ihn deutlich komplizierter machen - und es war ja das Ziel ihn möglichst einfach und geradlinig zu halten.

Bisher habe ich bei meinen echten GPS Tracks auch selbst nie so etwas gebraucht - es ließ sich auch bei schlechtem Empfang immer durch Löschen der Ausreißer ein ungenauer aber brauchbarer Track erzeugen. Und woher sollen die ergänzenden Informationen kommen wenn der Track nichts taugt? Zeichnet man dann von der Karte ab? Ganz ehrlich, das manuelle Nachmalen für schlechte Aufzeichnungen von ungeeigneten Geräten - also Handies mit billigem GPS Chip - gehört nicht zu den Zielfunktionen von TG. Dafür muß man dann wirklich ein zweites Tool einsetzen.
taunusreiter
Beiträge: 4
Registriert: Di Jan 21, 2020 2:35 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von taunusreiter » Mi Jan 22, 2020 9:57 pm

Aha, ich habe verstanden dass Handy-GPS-Benutzer nicht in Deiner Zielgruppe liegen.
Du solltest Dir das überlegen, reine GPS Geräte wird es in ein paar Jahren kaum noch geben weil niemand sie mehr (zusätzlich) braucht.
In diesem Sommer bin ich 1100 KM mit "billigem GPS Handy" geritten und hatte manchmal 3-4 Tage keine Lademöglichkeit.
Ich hab meine Tracks bisher ohne Zeitstempel als KML-Dateien archiviert weil die kleiner sind. Die Information "Zeit in Bewegung" kriege ich auch aus der GPS-App, die die Tracks natürlich auch speichert. Es ist nett, die Zeiten zu den Punkten zu haben, aber keineswegs notwendig. Auch die Auswertung nach Gangarten ist reines Schätzwerk, weil die Geschwindigkeitsbereiche doch überlappen. Es ist ebenfalls nett aber ungenau. Dasselbe gilt für die Tracks. Für den Blinden im Straßenverkehr ist 10m Ungenauigkeit unakzeptabel, für Navigation nach Karten 50m dagegen völlig ausreichend. Ich hätte auch lieber eine größere Antenne in den Smartphones, sehe aber keine Notwendigkeit deshalb 500,- für das Gerät auszugeben anstatt 200,- (oder ein Extragerät zu kaufen).
Benutzeravatar
Nop
Site Admin
Beiträge: 306
Registriert: Do Jan 10, 2019 8:46 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von Nop » Do Jan 23, 2020 2:11 am

Du widersprichst Dir da glaub ich selber. Grade wenn man Handytracks routinemäßig von Hand nachmalen muß, wäre man offensichtlich mit einem besseren Gerät, das vernünftig funktioniert, besser beraten. :)

Aber da sind wir grundsätzlich unterschiedlicher Ansicht. Ich werde immer ein dediziertes GPS-Gerät verwenden. Handies haben schlechteren Empfang, sind in der Sonne nicht ablesbar, liegen generell und besonders bei Regen lausig in der Hand, lassen keine Einhandbedienung zu, die Akkulaufzeit ist jämmerlich, sie sind von Lademöglichkeiten abhängig und das Ladegerät nimmt schon mehr Platz weg als Ersatzakkus für zwei Wochen. (Es ist allerdings durchaus amüsant zu beobachten wie sich sechs Handyreiter abends um die einzige Steckdose im Quartier streiten wenn man selber ganz entspannt für die ganze Tour ausreichend Wechselakkus in der Packtasche hat :) )
taunusreiter
Beiträge: 4
Registriert: Di Jan 21, 2020 2:35 pm

Re: Version 0.85 von Track Guru

Beitrag von taunusreiter » Do Jan 23, 2020 9:59 am

Das trifft auf die neueren Smartphones und Apps alles nicht mehr zu. Weniger ist mehr beim Reiten (ich meine nicht Akkulaufzeit, sondern Gerätschaften und "Kram").

Wenn ich Dir auf einem Ritt folgen würde, hätte ich abends noch ein volles Akku, denn das reine "Track-Schreiben" frißt beim LOCUS kaum Strom...

Ich fotografiere auch noch mit meinen alten Cameras. Ich weiß aber wenigstens dass sie technisch im Grunde obsolet sind. ;-)
Antworten